• 6. Oktober 2016

Was macht einen guten Burger aus?

Burger Catering

Was macht einen guten Burger aus?

Mit Burgern ist es wie mit Fußball: Jeder hat seinen Lieblingsverein (=Laden) und seinen liebsten Spieler (=Burgervariante). Und hat man den erst einmal ausgemacht, passiert es selten, dass man sich davon noch einmal wegbewegt useful link. Oder? Ein guter Burger genießt bei seinen Fans einfach Kultstatus. Und das zu Recht! Nicht nur der Erfolgsgeschichte wegen, sondern vor allem wegen des Geschmacks.

Das Geheimnis eines guten Burgers

Frisch muss er sein und vor allem echt. Das bedeutet: selbst gemacht und aus guten Zutaten. „Fließbandware“, die es in den meisten Fast-Food-Ketten gibt, ist nur zweite Wahl – wie bei anderem Essen auch. Knusprig und saftig sollte ein Burger sein, dazu schmackhaft und gut gewürzt: Die Zutaten müssen stimmen! Und ganz wichtig: die Zubereitungsart. Traditionell wird das Burgerfleisch auf Lavastein gegrillt. Eine gusseiserne Pfanne und ein Ofen tun’s hingegen im Hausgebrauch. Achten Sie auf die Qualität Ihrer Ware – das ist das A und O. Und wer ganz sicher gehen will, dass es schmeckt, der macht auch die Brötchen und die Beilagen selbst. Ein gutes Rezept für die Buns haben wir zum Beispiel beim Grillsportverein gefunden.

Von Beef- bis Veggie-Patty – erlaubt ist, was schmeckt

Bei der Auswahl der Zutaten können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen: Alles, was zwischen zwei getoastete und geröstete Brötchenhälften passt, ist quasi geeignet. Theoretisch ließe sich sogar das Brötchen ersetzen, zum Beispiel durch geröstete Nudelscheiben. Damit ist der Burger eines der vielfältigsten Gerichte, die es gibt. Neben den traditionellen Beef-Patties schmecken Hühnchen-Streifen oder Veggie-Patties. Machen Sie auch beim Salat und den Soßen qualitativ keine Abstriche: Frisch, selbst zubereitet und gut gewürzt – das schmeckt einfach immer am besten.

Probieren Sie’s aus – und wenn Sie Ihren Lieblingsburger gefunden haben, lassen Sie das Rezept nicht mehr aus den Händen! Wen schert es da schon, wo er erfunden wurde – denn die Herkunft des Burgers bleibt weiter im Dunkeln.

Burger auswärts essen gehen? Legendäre Burger-Läden in Köln:

Info/Wissenswert: Slow Food statt Fast Food!

Bei Burger denken die meisten an Fast Food. Viel leckerer, und dem Ursprung gerechter, wird allerdings ein handgemachter Burger, wie wir ihn hier beschreiben. Dieser kann dem Slow Food zugerechnet werden. Und eine richtig gute Mahlzeit sein!

Welche Burger-Variante ist Ihr Top-Favorit? Schreiben Sie uns!

Hinterlasse eine Antwort